Ausflug nach La Chaux-de-Fonds

geschrieben von Jasmin Gabor

Wir sind am Dienstag, 21.Juni um 7:33 Uhr am Bahnhof in Meilen abgefahren Richtung Zürich HB. Als wir in Zürich angekommen sind, sind wir in den Zug Richtung Biel/ Bienne gefahren. Auf der Zugfahrt haben wir viel geredet, gelacht und gelernt.Dann sind wir in Biel umgestiegen in den Zug in Richtung La Chaux-de-Fonds.

Als wir dort ankamen, sahen wir die Partnerklasse schon und gingen zu ihnen hin. Sie begrüssten uns und wir lernten unsere Brieffreund/innen in echt kennen. Dann sind wir erst alle in die Migros gegangen, weil wir aufs WC mussten. Als wir dann alle auf dem WC waren, hat die Lehrerin von der Partnerklasse uns mit unserem Brieffreund/innen in Vierer-Gruppen aufgeteilt, in diesen Vierergruppen sollten wir dann den ganzen Tag bleiben. Wir liefen dann durch die Stadt zu einem hohen Turm, den wir dann hochgelaufen sind. Von dort gab es eine schöne Aussicht über die ganze Stadt. Als wir dann die ganzen Treppen wieder runter gelaufen sind, liefen wir zu ihrem Schulhaus. Sie machten eine kleine Führung durch das Schulgelände und dann liefen wir weiter zu einem kleine gratis Zoo. Wir besichtigten kurz den Zoo und assen unter einem Baum unser Mittagessen. Als wir fertig waren, machten wir ein Quiz durch den ganzen Zoo. Wir rannten quer durch den Zoo und suchten nach Antworten. Wir mussten uns beeilen, denn die Gruppe, die am schnellsten war und am meisten richtig hatte, bekam einen Preis. 

Als wir fertig waren, und die Gruppe, die gewonnen hat, ihren Preis bekam, gingen wir aus dem Zoo und kauften uns ein Eis. Als wir dann wieder am Bahnhof ankamen, kauften sich einige noch etwas bei McDonalds. Dann mussten wir zu unserem Zug rennen, weil wir etwas spät waren. Nach einer Station hiess es dann, dass wir alle aussteigen mussten wegen einem Gleisproblem. Wir stiegen dann aus und wollten auf den nächsten Zug warten, als wir dann bemerkten, dass der natürlich auch nicht fährt. Wir mussten dann in St. Imier eine Stunde warten, bis uns endlich ein Car bis Courtelary gebracht hat. Von dort haben wir dann den Zug nach Biel genommen. Wir hofften alle, dass es jetzt nicht noch ein Problem gab. Als wir dann in Zürich angekommen sind, mussten wir nur noch bis auf Meilen. Als wir dann 1h 30min später als geplant nach Hause kamen, waren wir alle sehr froh. 

Besuch von der Partnerklasse aus La Chaux-de-Fonds

geschrieben Nadia Dalla Grave

Am Donnerstag, dem 23.6 hat die Partnerklasse aus La Chaux-de-Fonds uns in Meilen besucht. Um 9:45 Uhr sind wir gespannt zum Bahnhof gelaufen und haben auf die Partnerklassegewartet. Als sie um 9:57 Uhr am Meilen Bahnhof ankamen, haben wir sie begrüsst und sind die lange Treppe wieder hoch zur Schule gegangen. In der Schule angekommen sassen wir dann draussen und haben eine kleine Namensrunde gemacht. Nachdem haben wir ein Spiel gemacht, in dem man erraten musste, wie diese Person heisst, die hinter dem Tuch versteckt war. Danach sind wir rein gegangen, haben unsere iPads geschnappt und haben die Schnitzeljagd, die Frau Gräfe mit den QR-Codes vorbereitet hat, gespielt. Da die Partnerklasse uns sehr schlecht verstanden hat, weil sie ja normalerweise Französisch sprachen, haben wir versucht ein bisschen Französisch und englisch mit ihnen zu sprechen. Doch falls sie es dann immer noch nicht verstanden haben, haben wir uns mit der Zeichensprache verständigt. An einem Zeitpunkt bekamen wir ein bisschen Stress, weil die Schnitzeljagd länger lief als gedacht. Doch wir haben im Zeitplan einfach weiter gemacht. Da es sehr schönes Wetter war liefen wir den Zwetschgenweg hoch zu eine Schönen Aussichtspunkt auf den See. Wir hatten alle schon Lust auf den See bekommen und liefen etwa um 12:15 Uhr an den See. Dort angekommen haben unsere Bäuche schon geknurrt und wir assen etwas. Um zu verdauen haben wir bis um 14:00 Uhr noch Fussball und Volleyball zusammengespielt. Als Frau Gräfe sagte das wir baden gehen durften, Stürmten wir alle ins Wasser. Nach der Abkühlung im See waren wir alle glücklich und haben uns bereit gemacht, um wieder zu gehen. Als es so weit war haben wir uns um 14:15 Uhr auf den Weg gemacht, um wieder zum Bahnhof zu gelangen. Wir kamen an und mussten uns schon wieder verabschieden. Der Zug von Ihnen fuhr um 15:03 Uhr also hatten sie noch mehr als genug Zeit. Es war ein super Tag mit der Partnerklasse ich hoffe das so was wieder mal organisiert wird.

Print Friendly, PDF & Email